Werbeflyer für eine Nachbarschafts-App in Wallauer Briefkästen

Heute fand ich eine Werbung für „Nebenan.de“ im Briefkasten. Laut Zettel eine kostenfreie App, die die Nachbarschaft vernetzt. Allerdings waren die Bewertungen im Internet (Trustpilot) eher negativ.

Ob man eine zusätzliche App braucht, muss jeder selbst entscheiden. Aber seine Daten sinnlos herausgeben, muss auch nicht sein. Ich persönlich bleibe dann lieber bei ebay-kleinanzeigen, wenn ich etwas verkaufen möchte. Zum Vernetzen gibt es die Facebookgruppe „Wir in Hofheim“, oder die Wallauer WhatsApp-Gruppe oder …..

Bald Flüchtlinge aus der Ukraine in der Ländheshalle?

Das jedenfalls legt eine Mitteilung der Chayns-App nah. „Hallo Ralf, wir sind auf den Parkplatz in der Rüdesheimer Straße umgezogen, da in der alten Ländcheshalle ukrainische Kriegsflüchtlinge untergebracht werden und die sanitären Anlagen hierfür unmittelbar nebenan auf dem Platz unserer ehemaligen Teststation plaziert werden“ Der Kreis hatte angekündigt, dass die Ländcheshalle eine von drei möglichen Unterkünften sei.

Osterzeit in der Ukraine

Photo: Mikhail Palinchak (Twitter)

Ein Zeichen der Hoffnung und ein wagemutiger Schritt: Ein ukrainisches Paar heiratet während des Krieges. Möge der Krieg bald vorbei sein und die beiden die Chance bekommen, ein glückliches Leben zu führen. In einer Woche ist Ostern, das Verheißungsfest der Christen. Mit der Geburt Christi sollte die Welt erlöst werden. Da gibt es noch viel zu tun. Die Nachricht aber lautet: Nicht die Hoffnung verlieren!

Familie Storch zurück in Wallau

Letztes Jahr war dieses Nest an der Ortsausfahrt Wallau Richtung Massenheim schon bewohnt. Die Lage scheint gut zu sein. Die Storchenfamilie ist dieses Jahr zurück gekommen. Der Frühling kommt und Nachwuchs ist augenscheinlich auch geplant 😉

Vorschläge zur Verkehrsführung des Ortsbeirat Wallau abgelehnt.

Die Straße am Rheingauer Weg sowie die Durchfahrt von der Taunusstraße nach Breckenheim sind nur für Anlieger erlaubt – eigentlich. In der Realität nutzen viele Autofahrer diesen Weg als Abkürzung. Der Ortsbeirat hatte vorgeschlagen, in der Taunusstraße eine Einbahnstraßenregelung auszuprobieren, um den Verkehr zu mindern. Ebenso wären Kontrollen an der Kreuzung Rheingauer Weg zur Theodor-Heuss-Straße sinnvoll. Kommentar der Stadtverwaltung: Einbahnstraße nicht zielführend, Kontrolle der Anliegerregelung zu aufwändig. Das Vorschläge des Ortsbeirats nicht umgesetzt oder nicht beachtet werden, wurde auf der letzten Sitzung in Marxheim deutlich. (dazu hier mehr)

Die Ländcheshalle ist nicht erste Wahl bei der Unterbringung von Flüchtlingen.

Der Kreis bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine vor. Bisher sind noch keine Zuweisungen erfolgt. 3 Objekte wurden für die Aufnahme benannt: Die ehemalige Sparkassenakademie, das Marta Else Haus und die Ländcheshalle. Da die Sparkassenakademie noch über möblierte Zimmer verfügt, wäre diese die 1. Wahl. Daher wurde die Ländcheshalle noch nicht mit Feldbetten oder ähnlichem ausgestattet.

Mehr zur Aufnahme von Flüchtigen lesen Sie hier: https://www.mtk.org/Krieg-in-der-Ukraine-10192.htm