Müssen die Wallauer zukünftig mit einem Verkehrschaos an der Kreuzung Theodor-Heuss und Wiesbadener Straße rechnen?

Schon jetzt ist zu Spitzenzeiten das Überqueren der Straße ein Abenteuer, das auch Schulkinder aus dem Wohngebiet Gräsiger Weg bestehen müssen. Auf den vergangenen Ortsbeiratssitzungen wurde dies – zumeist von Wallauer Bürgern – häufig angesprochen. Lustige Verkehrsgutachten, die häufig nur ein Szenario betrachten – dienten der Stadt als Argument für den Aldi auf dem jetzigen Nahkaufgelände. Zusätzlicher Verkehr durch die Wallauer Spange scheint auch wahrscheinlich – außer in den erwähnten Verkehrsgutachten. Und wer auf den Sitzungen zugehört hat, dem war klar, dass Hessen Mobil keine zusätzliche Abfahrt von der Umgehungsstraße bauen wird. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (Gorbatschow) – und so ist die Überschrift im Höchster Kreisblatt wenig überraschend:“ Hessen mobil lässt besorgte Anlieger abblitzen“ . Da wirken nachträgliche Erklärungen, man unterstütze das Projekt nur, wenn eine zusätzliche Zufahrt geschaffen wird, ein wenig seltsam ……

Ein Haarschnitt für weniger als 20 Euro

Ehemaliges Friseurgeschäft von Frau Günel in der Taunusstraße 9 in Wallau mit neuem Fenster

Seit Mai hat der Friseursalon von Frau Günel einen Nachfolger. Im Zuge der Neueinführung gibt es ab und zu ordentliche Rabatte. Vor einer Woche ein (2.)Test meinerseits. Der Schnitt selber war sehr sorgfältig, mit Schere und Maschine. Nach ca. 30 Minuten dann die angenehme Überraschung – ein sehr günstiger Preis von unter 20 Euro, eine Zusatzleistung wurde gar nicht berechnet. Kleines Manko: Die Verständigung auf Deutsch könnte etwas besser sein. Wer spezielle Frisuren wünscht, sollte ein Beispielfoto mitbringen.

Honig aus Wallau – hätten Sie es gewusst?

Bio-Honig vom Hobby-Imker aus der Rüdesheimer Straße

Es klingelt. Ein netter Herr steht vor der Tür und preist seinen Honig an. Aus Wallau. Da muss man einfach mal zugreifen. Kostet immerhin 6,50 Euro. Erster Test hat ergeben: Ganz lecker! Und lokaler kaufen geht nicht.

Lerne deine Stadt kennen – Altstadtrundgang mit Ralf Weber

Am Mittwoch, den 08. Juni 2022, um 18.00 Uhr, lädt die FDP Hofheim zu einem Rundgang durch die Altstadt, um sich über die Arbeit der Bürgervereinigung Hofheimer Altstadt e.V. zu informieren. Ralf Weber, Stellvertretender Vorsitzender der FDP Hofheim und Mitglied im Vorstand der Bürgervereinigung, führt durch die Hofheimer Altstadt und unterhält Freunde und Mitglieder der Freien Demokraten mit kurzweiligen Anekdoten zu den Hofheimer Sehenswürdigkeiten.

Treffpunkt ist an der Weinstube „Zum Türmchen“ in der Burggrabenstraße 12 in Hofheim am Taunus. Die Teilnehmer des Rundgangs treffen sich allerdings auf der zum Parkplatz Untertor hin gelegenen Seite der Weinstube, auf der sich auch die Außenterrasse des „Türmchen“ befindet. Das „Türmchen“ wird sie auf ihren Ausflug einstimmen, ist es doch ein Bestandteil der ehemaligen Hofheimer Stadtbewehrung aus dem 14. Jahrhundert.

Die Führung dauert etwa eineinhalb Stunden. Wer Lust und Zeit hat, schließt sich den Hofheimer Liberalen gern im Anschluss zum Besuch eines der in der Altstadt gelegenen Lokale an.

Die FDP Hofheim freut sich auf eine rege Beteiligung. Zur besseren Planung wird um Anmeldung unter info@fdp-hofheim.de gebeten.

Wallauer Spange – später und teurer

Symbolfoto – pixabay

Bauprojekte in Deutschland glänzen oft durch zwei Dinge: Sie dauern länger als geplant und werden teurer als geplant. Dieses Schicksal trifft wohl auch die Wallauer Spange. Laut einem Bericht im Höchster Kreisblatt stiegen die erwarteten Kosten für die Infrastruktur (wird zu 40 % von Hofheim bezahlt) von 7 Millionen im Sommer 2020 auf jetzt 15 Millionen. Der erste Zug rollt demnach frühestens 2017. Hier der Bericht im Höchster Kreisblatt.

Mobilitätswende mit der Bahn?

Anzeigetafe im Frankfurter Hauptbahnhof

Heute auf dem Weg nach Hamburg. Geplant ist ganz entspannt und klimafreundlich mit Bus und Bahn. Bis jetzt nur kleine Hindernisse. Der Kartendrucker im Hofheimer Stadtbus ist defekt. Macht nix, am Bahnhof steht auch einer für die Fahrkarte nach FFM. Beim Verlassen des Busses auch nur etwas durch die Tür angerempelt, die der Busfahrer etwas vorschnell geschlossen hat. Auch das Schild „Aufzug für 4 Monate nicht nutzbar“ wird nur kurz zur Kenntnis genommen, denn ich habe nur einen kleinen Reisetrolley dabei. Etwas nervös machte mich die Durchsage, das der Regionalexpress nach FFM 15 Minuten verspätet abfährt. Bekomme ich den gebuchten ICE nach Frankfurt? Die Sorge ist absolut unbegründet. Der ICE hat 35 Minuten Verspätung. Dafür ohne Bordrestaurant (laut Anzeige). Im Zug wird allerdings herzlich in das Bordbistro eingeladen, von der netten Stimme aus dem Lautsprecher. Er hat bestimmt die Anzeige nicht gelesen – oder gar den Bistrowagen illegal mitfahren lassen? Egal. Nach einer Viertelstunde im Zug haben wir den Main bei Frankfurt Niederrad überquert – über die Definition von Hochgeschwindigkeitszug sollte nachgedacht werden. Kurz nach der Brücke stehen wir wieder. Freue mich schon auf die tollen Erklärungen aus dem Lautsprecher. Nicht das diese weiter helfen, aber man fühlt sich informiert. Ich frage mich allerdings schon, ob so die Mobilitätswende vom Auto weg erfolgreich sein kann ….. Das Wetter ist traumhaft, ich genieße den Blick auf vorbeiziehende Landschaften aus dem Fenster.

An der Tankstelle und auf hoher See ist man in Gottes Hand

7:30 Uhr – Tankstelle Wallau: Diesel kostet stattliche 2,23 Euro. 14:45 Uhr – die gleiche Tankstelle: Der Preis pro Liter sinkt um 18 Cent auf 2,05 Euro. Die rapiden Preissprünge kann man schwerlich erklären, es sei denn mit einer Verarschung der Kunden. Da hilft auch kein angekündigter Tankrabatt. Der landet vermutlich in den Taschen der Mineralölkonzerne. Aber ein Gesetz gegen Kundenverarsche wird es wohl nicht geben, regelt ja alles der Markt …….

Vorerst keine Flüchtlinge in der Ländcheshalle

Der Kreis hat mitgeteilt, dass vorerst keine Flüchtlinge aus der Ukraine in der alten Ländcheshalle untergebracht werden. Die Teststation, die deswegen zum Parkplatz in der Rüdesheimer Straße umgezogen war, bleibt dort und zieht nicht wieder zurück. (Quelle: HK vom 28.04.2022)